VU Entwurf und Programmierung einer Rendering-Engine

WS 2.0, 186.166

Robert F. Tobler

Aktuelles

Anmeldung zur Prüfung noch bis 25.3. möglich. Letztmöglicher Prüfungstermin: 1. April, Nachmittag.
18.1.: Videos, dann Fragestunde! Bitte Fragen vorbereiten!!
Paper zur Vorlesung am 11.1: Glossy Materials
Paper zur Vorlesung am 11.1: Fast Lightmaps
Paper zur Vorlesung am 11.1: Instant Radiosity
Slides zur Vorlesung am 11.1: Industrial Application - Light Simulation
Paper zur Vorlesung am 14.12: Composition of Shader Modules
Slides zur Vorlesung am 14.12: Overall Architecture, Simulation/Dynamics, Shaders
Slides zur Vorlesung am 7.12: Levels of Detail, Terrain, Precision
Paper zur Vorlesung am 30.11: Mesh-Based Parametrized L-Systems
Paper zur Vorlesung am 30.11: Multiresolution Geometric Details
Paper zur Vorlesung am 30.11: Catmull-Clark Subdivision and Edge Sharpness
Slides der Vorlesung am 30.11: Subdivision
Das Aardvark-Light Rendering Framework
Slides zur Übungsvorbesprechung am 23.11
Paper zur Vorlesung am 16.11: Dependency Graph
Paper zur Vorlesung am 16.11: Semantic Scene Graph
Slides der Vorlesung am 16.11: Dependency Graph
Slides zur Vorlesung am 16.11: Semantic Scene Graph
Vistor Pattern/Object Algebra (09.11)
Slides zur Vorlesung am 09.11: Tree Data Structures
Slides zur Vorlesung am 19.10: Mesh Processing
Slides zur Vorlesung am 12.10.: Handling Large Numbers of Similar Items
Slides zur Vorlesung am 12.10.: Matrices, Tensors & Images
Slides zur Vorlesung am 12.10.: PolyMesh
Slides der Vorbesprechung vom Montag, dem 5. Oktober

Allgemeine Information

Vorlesungszeiten

Ort: Seminarraum ICGA (Seminarraum 186)
Zeit: Montag 15:15 (s.t.) - 16:45

Inhalt

Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, das Design einer modernen Rendering-Engine zu erarbeiten, die modular gestaltet ist und auf die Fähigkeiten von derzeitigen Graphikkarten Rücksicht nimmt. Im Rahmen dieses Entwurfsprozesses werden von den Teilnehmenr Module für die entstehende Rendering-Engine programmiert. Es wird ein Gerüst zur Implementierung der Module in Microsoft Visual Studio 2012 / C# / Direct-X zur Verfügung gestellt, dessen Verwendung ist aber optional.

Die Vorlesungsinhalte werden jedes Jahr etwas überarbeitet, um der wachsenden Wichtigkeit von parallelisierten Algorithmen gerecht zu werden. Ein wesentlicher Punkt hierbei ist die Anwendung von funktionaler Programmierung in der Computergraphik. Im speziellen wird die Kombination von Generics und Lambda-Funktionen beleuchtet, um die Wiederverwendbarkeit von Algorithmen zu gewährleisten.