Ein informiertes Bild sagt mehr als tausend Worte. (Artikel im TU Wien Magazin)

Published by Max Höfferer
Date: 2018-04-25

Die Aufgabe: hochkomplexe Strukturen winzig kleiner Organismen so darzustellen, dass daraus ein bildhaftes Verstandnis entsteht.

Das Ziel: die schrittweise Entschlüsselung biologischer Prozesse.

Viren sind klein. Ein Virus-Par­ tikel misst zwischen 22 und 330 Nanometer (nm). Zurn Vergleich: Ein  einzelnes menschliches Haar ist ungefähr 80.000 nm breit. Ein Nanometer (Nano leitet sich von dem griechischen Wort für Zwerg ab) entspricht einem Millionstel Millimeter. Dem menschlichen Vorstellungsvermbgen entziehen sich diese Größenordnungen. Um Verständnis für Viren und ihre Strukturen zu gewinnen, braucht es optische Darstellungen, die selbst hochleistungsfähige Computer an die Grenzen ihrer Möglichkeiten treiben.

Der vollständige Artikel ist im neuen Magazin der technischen Universität Wien "Intelligenz" erschienen (Seite 38 "Ein informiertes Bild sagt mehr als tausend Worte. Auf dem Weg zu einem bildhaften Verständnis für biologisch Prozesse").