Martin Ilčík gewinnt INiTS Award 2016

Published by Max Höfferer
Date: 2016-11-03

Zum 12-mal wurde an der TU Wien der INiTS Award in 3 Hauptkategorien vergeben. In der Hauptkategorie „Information & Communication Technologies“ gewinnt Martin Ilčík (Research assistant am Computergrafik Institut der TU Wien) den 2. Preis für das Projekt “Collaborative Modeling with Symbolic Shape Grammars”. Dahinter steckt „Michelangelo“, eine freie Cloudplatform mit der Künstler aus aller Welt gemeinsam virtuelle Welten gestalten können. Michelangelo sammelt Designvorlagen und kann sie auf Anfrage autonom anpassen, kombinieren und wiederverwenden. Um einzelne Objekte oder auch ganze Szenen abzufragen, reicht es aus einige Schlagwörter und die Wunschgröße einzugeben. Abfragen reduzieren den Aufwand um das 10-fache.

Das universitäre Gründerservice IniTS hat sich als Business-Inkubator das Ziel gesetzt, die Erfolgswahrscheinlichkeit von innovativen Start-ups zu erhöhen. Dabei unterstützt INiTS JungunternehmerInnen, ihre Ideen in ein erfolgreiches Unternehmen umzusetzen.

INITS Award 2016

Michelangelo Video